The Prototype Fund Is Looking for Your Upgrades for Swiss Democracy!

- April 9, 2021 in Allgemein, Politik, prototypefund

Now you can apply and get up to 100,000 CHF to prototype your civic tech project! With our Prototype Fund we are looking forward to fostering your ideas on how to strengthen participation and Swiss democracy with open source solutions! At the Prototype Fund we create experimental spaces for important updates to Swiss democracy. So that we can all participate in political decision making in a more extensive and profound way. As a developer or a team of technically skilled, politically engaged and creative collaborators, you will receive funding to develop your civic tech idea from concept to the first demo. You and your team can spend 6 months writing code and building a prototype of your open source software. In addition, we – Opendata.ch and Mercator Foundation Switzerland – coach, advise and connect you with the tech and other communities. Why open source? By publishing the source code, your project will be more trustworthy, effective and sustainable, as others can examine your prototype, build on it and develop it further. You can find everything you need to know about applying in our FAQ. And if you want to know more please join our Q&A event on 21 April or shoot us an email: info@prototypefund.ch!

Last days to register for the Tourism Hackdays 2021!

- April 8, 2021 in event, hackathon, Tourism

Take part and support innovation for tourism in Switzerland: help bring one of our 13 data based and non-data based challenges forward!
Hackathons are always a chance to meet like minded-people, sharpen your skills and think about new concepts for this dynamic and growing industry.

So be part of it:
Register until the 18th of April and take part to the online kickoff on Wednesday the 21st of April at 17:00.
The hackathon itself will also take place online on the 28th & 29th of April 2021. We send a little package at the beginning of next week, so make sure you are registered by then!
This event is co-organized by the HSLU, HotellerieSuisse, The Tourism Office Lab and opendata.ch.

“Fevers of Curiosity”: Charles Baudelaire and the Convalescent *Flâneur*

- April 8, 2021 in Uncategorized

This month marks the 200th anniversary of Charles Baudelaire’s birth, the French poet famous for his descriptions of the flâneur: a man of the crowd, who thrived in the metropolis’ multitude. Following Baudelaire through 19th-century Paris, Matthew Beaumont discovers a parallel archetype — the convalescent hero of modernity — who emerges from the sickbed into city streets with a feverish curiosity.

Stellungnahme zur Walliser Totalrevision der Kantonsverfassung

- April 8, 2021 in Daten, Kantonal, Politik, Wallis

Basel, den 12.03.2021

Sehr geehrte Damen und Herren Der Verein Opendata.ch, die Schweizer Sektion der Open Knowledge Foundation, engagiert sich für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe aller an der digitalen Wissensgesellschaft und setzt sich ein für die Stärkung des freien und ungehinderten Zugangs zu allen nicht besonders schützenswerten Daten und Informationen. Wir haben über 300 Mitglieder aus der ganzen Schweiz, darunter auch diverse aus dem Kanton Wallis. Unter offenen Verwaltungsdaten verstehen wir Daten, die in Erfüllung einer staatlichen Funktion erhoben und bearbeitet werden und die in offenen, maschinenlesbaren Formaten allen Interessierten frei und unentgeltlich zu beliebigen Zwecken zur Verfügung stehen. Diese Daten müssen aktuell, zuverlässig, maschinenlesbar und vollständig sowie klar beschrieben sein (Metadaten für das korrekte Verständnis der Daten). Mit offenen Daten sind allgemein verschiedene Erwartungen verbunden: Stärkung demokratischer Mitwirkung, mehr Transparenz, bessere Rechenschaftsfähigkeit, Steigerung der Effizienz (auch und gerade in den datenproduzierenden Stellen), Förderung von Innovation und wirtschaftliche Wertschöpfung sowie Vermeidung von Korruption – nicht alle diese Zielsetzungen sind in der Schweiz von gleicher Relevanz. Angesichts der erfreulichen Ansätze im Walliser Verfassungsentwurf möchten wir die Gelegenheit der noch laufenden Vernehmlassung nutzen, um Ihnen einige Überlegungen zum Themenkreis Öffentlichkeitsprinzip, Transparenz und offene (Verwaltungs-) Daten zu präsentieren. Wir konzentrieren uns auf den Bericht der Kommission 2 zu den Grundrechten, der äusserst vielfältig ist und wirklich viele wichtige Grundrechtsbereiche abdeckt. Speziell erfreulich finden wir, dass dabei «auch eingehend [die] digitalen Rechte […] und […] Auswirkungen, die sie für unsere Gesellschaft haben, wie z.B. dem Schutz unserer persönlichen Daten oder der Bedeutung der digitalen Technologie in der Beziehung zwischen den Bürger/Bürgerinnen und dem Staat», diskutiert und entsprechende Bestimmungen in den Grundrechtskatalog aufgenommen worden sind. Wir freuen uns dabei besonders über das Recht auf Informations- und Datenzugang, sind allerdings der Meinung, dass der Frage der offenen Daten im Speziellen, der Öffentlichkeit von Informationen und der Transparenz im Allgemeinen noch präziser und bestimmter Rechnung getragen werden müsste. Unser Vorschlag ist:
  1. Zugang zu offenen Daten und offenen Informationen ist eine Selbstverständlichkeit und ein einforderbares Grundrecht (Meinungs- und Informationsfreiheit).
  2. Zugang zu Daten und Schutz der Daten brauchen eine äquivalente Rechtsgrundlage (Verfassung, Grundrechte). Sie setzen sich gegenseitig Schranken.
  3. Es geht dabei nicht um offizielle Informationen und Daten im engeren Sinne, sondern um Informationen und Daten, über die Verwaltung und Politik verfügen, die diese auch selber nutzen. 
  4. Mit offenen Daten und Informationen wird allgemeine Transparenz und indirekt auch Vertrauen geschaffen. Sie fördern Partizipation, Innovation und Effizienz.
Ad 1    Offene Daten / freier Zugang zu Daten und Informationen: Mit dem postulierten «Recht auf offizielle Informationen und Daten» wird ein Recht postuliert das – wie der Abschnittstitel suggeriert – auch den freien Zugang zu Daten einschliesst. Das ist zwar wichtig, u.E. aber zu passiv formuliert (einsehen, freier Zugang); es müsste klargestellt werden, dass der Staat, die Verwaltung, alle Informationen und Daten zur freien Nutzung und Weiterverwendung publiziert, so dass diese barrierefrei genutzt werden können. Das entspricht dem international anerkannten Grundsatz «open by default», Offenheit der Daten ist die Regel. Gegebenenfalls kann eine solche Datenpublikation eingefordert werden. Eine Formulierung könnte also etwa lauten: Die Publikation von Informationen und Daten der Verwaltung zur freien Weiterverwendung ist gewährleistet. Diese Daten müssen aber auch aktuell, maschinenlesbar und zuverlässig sein und ausreichend durch (standardisierte) Metadaten beschrieben werden, damit sie sinnvoll genutzt werden können.  Ad 2 Grundrechte oder Staatsaufgabe: Es scheint uns absolut notwendig, dass der Zugang zu Informationen und zu Daten den gleichen Verfassungsrang geniesst, wie der Datenschutz. Das zwingt bei unvermeidlichen Güterabwägungen zwischen gleichwertigen Prinzipien auf Augenhöhe eine Interessenabwägung vorzunehmen. Das stellt allein auch sicher, dass es hier um ein einklagbares Recht geht. Eine Verankerung dieses für eine lebendige Demokratie wichtigen Prinzips bloss in den verwaltungstechnischen Aufgaben würde dessen Durchsetzungschancen enorm stark mindern; sie sollte deshalb nicht in das Kapitel «Soziale oder andere Aufgaben des Staates» relegiert werden.  Dem steht allerdings nicht entgegen, die praktische Frage der Datenpublikation gemäss der Formulierung, «[d]er Staat stellt die in seinem Besitz befindlichen Datensätze in einem offenen Format frei zur Verfügung, das die Wiederverwendung erleichtert und an den technischen Fortschritt angepasst ist», die eine Publikation in einem offenen Format ebenso wie die rechtlich freie und unentgeltliche Nutzung präzisiert.  – hier eine Bestimmung gemäss Bericht der Kommission 6. Ad 3 Offizielle Information: Der Begriff offiziell ist missverständlich und kann zu widersprüchlichen Deutungen führen. Zumindest im Deutschen hat der Begriff offiziell eine Konnotation mit amtlich, was sowohl eine autorisierte als auch eine verbindliche Information meint. Beim Rechtsanspruch auf freien Zugang zu Informationen und Daten geht es aber keineswegs um amtliche Verlautbarungen, sondern um die schnelle, vollständige und verlässliche Publikation von Informationen und Daten, über die Behörden verfügen und mit denen sie selber arbeiten. Bei Planungsgrundlagen geht es beispielsweise darum, dass alle Interessierten auf der gleichen Faktenbasis ihre Überlegungen anstellen und ihre Argumente schärfen können. Der Rechtsanspruch gilt also nicht für den Zugang zu offiziellen Informationen und Daten, sondern zu Daten und Informationen, die bei den Verwaltungsstellen bereits vorhanden sind.  Als Klammerbemerkung: Es ist in dieser Perspektive auch problematisch, wenn beim Datenschutz das Recht auf Korrektur von Daten verankert wird. Korrigieren muss man nur Daten, wenn damit falschen Entscheidungen vorgebeugt werden kann. Sind die Entscheidungen einmal gefällt, so muss die Korrektionspflicht durch eine Bestreitungsmöglichkeit ersetzt werden, da sonst auf längere Sicht eine verständliche Nachvollziehbarkeit des Verwaltungshandelns gefährdet wäre. Ad 4 Transparenz: Transparenz kommt im Verfassungsentwurf im Bericht der Kommission 1 als allgemeiner Grundsatz, im Bericht der Kommission 2 aber praktisch nur im Zusammenhang mit dem «politischen Leben» und speziell dessen Finanzierung vor. Transparenz ist aber ein übergeordnetes Prinzip. Wir plädieren dafür, diesen Begriff breit zu verstehen wie im Bericht der Kommission 1; allerdings müsste er entsprechend in den Erläuterungen – im künftigen Kommentar zur neuen Verfassung – noch inhaltlich präzisiert und klar als allgemeines Verwaltungsprinzip neben Effektivität und Effizienz festgeschrieben werden. In dieser Perspektive gehört der freie Zugang zu Behördendaten und -informationen als zentraler Beitrag zur Transparenz unbedingt auf Verfassungsstufe verankert und zwar mit der Begründung, dass mit der inhaltlich politischen Transparenz, speziell auch der Transparenz der Entscheidgrundlagen und der Entscheidfindung, das Vertrauen in den Staat gestärkt sowie die Grundlage für eine sachlich argumentative politische Diskussion gelegt werden. Im weitesten Sinne stärkt ein solcher Rechtsanspruch auf freie Information und freie, weiterverwendbare Daten nicht nur die Meinungs- und Informationsfreiheit, sondern trägt ausserdem zur politischen, sozialen und kulturellen Inklusion in einem breiten Sinne bei (Kommission 2, Punkt 11 Recht auf Inklusion), indem Voraussetzungen für erweiterte Partizipationschancen dank reduzierter Informationsasymmetrie geschaffen werden. Bei all diesen Bemerkungen haben wir nie die Grenzen der Publikationspflicht erwähnt. Wir gehen aber selbstverständlich davon aus, dass Daten und Informationen immer nur offen sein können, wenn weder Daten- noch Informationsschutz einer Publikation entgegenstehen. Wir hoffen, dass unsere Überlegungen in Ihre weitere Arbeit einfliessen können. Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne für weitere Auskünfte oder Diskussionen zur Verfügung.

Announcing the Launch of *Affinities*, a Very Special Book of Images to Celebrate our 10th Anniversary.

- April 7, 2021 in Uncategorized

Gathering over 500 prints, paintings, illustrations, sketches, photographs, doodles, and everything in between, Affinities is a carefully curated journey exploring echoes and connections across more than two millennia of visual culture.

Let’s Hack

- April 6, 2021 in Energie, event, food, hackathon, Hackday

Spring is waking us up from our winter-lockdown-sleep and our minds are ready for action. Join us for one (or more) of our hackdays. Whether you’re interested in culture, tourism, journalism, energy, climate, farming, or sports, or if you’re just a fan of open data, we have a hackathon planned for you.

GLAMhack 2021 hosted by the ETH Library in Zurich – Fri. 16th to Sat. 17th of April (online)

Once a year, the GLAMhack experiments how cultural data and content can be used for research purposes, for web and mobile apps, in the context of Wikipedia, for artistic re-mixes, or for other forms of re-use. This year, our hackathon will take place online. There will be an onboarding session on 9 April (evening) and an opening event with presentations, workshops, and a poetry slam performance on April 15th. Sign up now!

HSLU Open Data Tourism Hackdays – Wed. 28th to Thu. 29th of April

During this event, the tourism industry takes the chance to tackle its structural issues and to recognize unexploited potentials. We would be delighted to see you there and build upon the findings of the past years. So please take part! The challenge presentations & Team building session will be hosted on Wednesday 21st of April at 17.00. Sign up now!

The Rethink Journalism Hackathon – Fri. 7th to Sat. 8th of May (online)

Over the past decades, journalism has been continuously reinventing itself. Small and innovative media establishments charge into battle for attention and users. Come and join us in the quest to stimulate and promote progressive journalism. Help us in the fight against fake news and hate speech. Be part in overturning information monopolies and join to re-shape the future of journalism. Sign up now!

The “Energy & Climate Hacks”Tue. 31st August to Wed. 1st of September 2021.

Cities are responsible for 70% of the planet’s carbon dioxide emissions and they play a central role when it comes to efforts on global decarbonisation and pushing forward the local energy transition. In the lead-up to the global climate conference COP26 in Glasgow, a two-day hackathon will bring together young talents, pioneers, innovators, and companies from Switzerland and the UK to tackle these important challenges. Sign up now!.

….Save the dates

– The Open Farming Hackdays 2021 will take place from Fri. 3rd to Sat. 4th of September 2021 – The Open Energy Data Hackdays 2021 are announced from Fri. 24th to Sat. 25th of September 2021 – The Smart City/Region Lab – Lenzburg –  2021 is very likely to take place in October 2021 – The HSLU – Open Data Sports Hackdays are scheduled from Fri. 26th to Sat. 27th of November 2021

Ενημερωτική Εκδήλωση “Non-profits & Media Advocating for Good!” – Πάτρα

- April 2, 2021 in Εκδηλώσεις, Νέα

18 Μαρτίου 2021 – Πραγματοποιήσαμε την τελευταία διαδικτυακή ενημερωτική εκδήλωση στην Πάτρα για το έργο “Non-profits & Media advocating for good!”, το οποίο υλοποιείται στο πλαίσιο του προγράμματος Active citizens fund. Εκπρόσωποι Μη Κερδοσκοπικών Οργανώσεων και Μέσων Μαζικής Ενημέρωσης που δραστηριοποιούνται στην Πάτρα, είχαν την ευκαιρία να ενημερωθούν για το έργο και τα οφέλη από τη […]

Agostino Ramelli’s Theatre of Machines (1588)

- April 1, 2021 in Uncategorized

Images from Agostino Ramelli's Diverse and Artificial Machines, which despite their detail obscure as much as they reveal.

Take part in EU Open Data Days, an event focused on the benefits of open data and its reuse in the EU

- March 31, 2021 in Open Government Data, Open Knowledge Foundation

Open Knowledge Foundation are partnering with the Publications Office of the European Union for EU Open Data Days, an event to bring the benefits of open data and its reuse to the EU public sector. Below you can find details about the event in a press release republished from the Publications Office.

Participate in the first edition of the EU Open Data Days from 23-25 November 2021. This unique event will serve as a knowledge hub, bringing the benefits of open data to the EU public sector, and through it to people and businesses.

This fully online event will start with EU DataViz 2021, a conference on open data and data visualisation, on 23 and 24 November. It will close with the finale of EU Datathon, the annual open data competition, on 25 November.

Speak at EU DataViz 2021

The EU Open Data Days organising team are looking for speakers to help shape a highly relevant conference programme. Are you an expert on open data and/or data visualisation? We encourage you to share your ideas, successful projects and best practices, which can be actionable in the setting of the EU public sector.

We welcome proposals from all over the world, and from all sectors: academia, private entities, journalists, data visualisation freelancers, EU institutions, national public administrations and more. For more information, visit the EU DataViz website.

Submit your proposal for a conference contribution by 21 May 2021 here.

Compete in EU Datathon 2021

Propose your idea for an application built on open data and compete for your share of the prize fund of EUR 99 000. Demonstrate the value of open data and address a challenge related to the European Commission’ priorities.

We welcome ideas from data enthusiasts from all around the world. Check the rules of the competition and to participate, submit your proposal for an application by 21 May 2021 here.

Follow us for more information

The EU Open Data Days are organised by the Publications Office of the European Union with the support of the ISA2 programme. Find out more on the EU Open Data Days website and follow updates on Twitter @EU_opendata.

Meet our panel of experts for the Net Zero Challenge pitch contest

- March 31, 2021 in Open Knowledge Foundation

The Net Zero Challenge is a global competition to answer the following question – how can you advance climate action using open data? Our aim is to identify, promote, support and connect innovative, practical and scalable projects.

Having selected our shortlist of projects competing for the $1,000 USD prize, we have now invited all the teams to pitch their projects to our panel of experts during a live streamed virtual event on Tuesday 13th April 2021 from 15:00 to 16:00 London time. Register now to watch the event.

Our panel of experts hail from four different organisations which are leading players in the field of using open data for climate action:

Mengpin Ge is an Associate with WRI’s Global Climate Program, where she provides analytical and technical support for the Open Climate Network (OCN) and CAIT 2.0 projects. Her work focuses on analysing and communicating national and international climate policies and data to inform climate decision making towards the 2015 climate agreement.

 

Natalia Carfi is the Interim Executive Director for the Open Data Charter. She previously worked as the Open Government Director for the Undersecretary of Public Innovation and Open Government of Argentina where she coordinated the co-creation of the 3rd Open Government National Action Plan. She was also Open Government coordinator for the Digital Division of the Government of Chile and for the City of Buenos Aires. She is part of the Open Data Leaders Network and the Academic Committee of the International Open Data Conference. Within ODC she’s been leading the open data for climate action work, collaborating with Chile and Uruguay.

 

Bruno Sanchez-Andrade Nuño is the Principal Scientist at Microsoft “AI for Earth”, building the “Planetary Computer”. He has a PhD in Astrophysics, and Rocket Science postdoc. Bruno has led Big Data innovation at the World Bank Innovation Labs, served as VP Social Impact at the satellite company Satellogic and Chief Scientist at Mapbox. He published the book “Impact Science” on the role of science and research for social and environmental Impact. He was awarded Mirzayan Science Policy Fellow of the US National Academies of Science and a Young Global Leader of the World Economic Forum.

 

Eleanor Stewart is the Data Protection Officer & Head of Transparency at Foreign, Commonwealth and Development Office, where she is she is responsible for driving the necessary institutional change within the department to achieve and maintain compliance with GDPR/DPA 2018, the release of its information and supporting the UK Governments international programmes and objectives in Transparency and Open Data through the Open Government Partnership and other initiatives as well as working to embed digital methodologies and processes in the day-to-day work of a foreign affairs ministry.


Please register here to watch the Net Zero Challenge pitch contest.

This is a virtual event taking place on Tuesday 13th April 2021 from 15:00 to 16.00 London time.