You are browsing the archive for Julian Ausserhofer.

Datenbefreiungs-Spr­int am Sonntag

- April 28, 2015 in event, Featured, GuteDaten, GuteDaten Sprint, HandsOn

gutetaten icon
Viele strukturierte Informationen der öffentlichen Hand sind in Österreich schwer auffindbar oder für Computer unlesbar. Wir wollen das ändern. Mit eurer Hilfe. Datensatz für Datensatz. Deshalb treffen wir uns kommenden Sonntag zu einem Datenbefreiungs-Sprint, bei dem wir einige Daten aus ihren Silos holen. Beispielsweise werden wir Statistiken, die nur als PDFs verfügbar sind, in maschinenlesbarer Form zugänglich machen. Das Ziel: Öffentliche Daten, die der Allgemeinheit nutzen, zu offenen Daten werden lassen. So wie wir das kürzlich mit den Asyldaten des Innenministeriums gemacht haben. Alle Infos zum Projekt: http://okfn.at/gutedaten
Anmeldung auf Meetup
Sonntag, 3. Mai 2015, 14:00 – 18:00
Museumsquartier, Electric Avenue, quartier 21, Raum D, Museumsplatz 1, 1070 Wien
Egal ob du Wortakrobatin oder Statistiker, Programmiererin oder Designer bist – wir können alle Fertigkeiten gebrauchen. Laptop mitbringen – die Detailplanung gibt’s zu Beginn vor Ort. Nutze ein paar Stunden am Sonntag für gute Taten für gute Daten. Gerne kannst du die Gemeinschaft und die Infrastruktur auch nutzen, um an deinem eigenen Projekt mit Open-Data-Bezug zu arbeiten. Bei Fragen oder Ideen Julian Ausserhofer @julauss, Mathias Huter @mathiashuter oder Stefan Kasberger @stefankasberger kontaktieren. Oder hier einen Kommentar hinterlassen. Und bitte auch gerne das Event teilen und viele Interessierte mitbringen! Je mehr DatenbefreierInnen desto besser. Für Getränke und Snacks wird gesorgt. Damit wir besser planen können, bitten wir um Voranmeldung auf unserem Meetup. Hashtag: #gutedaten Danke an das QDK – Quartier für digitale Kultur für die Zurverfügungstellung des Raums. Wir danken der Internet Foundation Austria (IPA) für die Unterstützung durch das Förderprogramm netidee.at.
Gutedaten powered by netidee

Österreichs Biere und Brauereien als Open Data

- January 4, 2015 in bier, brauererien, gerald bauer, Open Data, Open Data News, österreich

Gibt es tatsächlich mehr als tausend Biere in Österreich? Gerald Bauer will’s wissen und sammelt derzeit auf GitHub Daten zu allen heimischen Bieren und Brauereien. 300 Biere und alle Brauereien hat er schon eingetragen. Weitere Beitragende sind gesucht, wie er auf unserer Mailingliste schreibt. Daraus entstehen Apps wie ein Bierkalender oder eine Brauerereikarte. Auch kommt das ganze in die internationale beer.db.

Mini-Nachrichtenportal zu österreichischen Open-Data-Quellen

- January 4, 2015 in austria, gerald bauer, nachrichten, News, Open Data, Open Data News, österreich

Gerald Bauer hat ein kleines Nachrichtenportal gebaut, das internationale und österreichische Open-Data-Quellen zusammenfasst. Hier geht’s zum Portal, auf GitHub gibt’s den offenen Quellcode. Sollten noch Feeds fehlen, dann einfach selbst eintragen oder Gerald direkt oder die Mailingliste Bescheid geben. (via OKFN Austria Mailing list)

Wir suchen: Head of Design (m/w) für neue Open-Data-Projekte

- December 16, 2014 in Featured, Intern, Open Data


GefWahrheit Wir starten 2015 bei der Open Knowledge Foundation Österreich neue Projekte und Initiativen rund um offene Daten, für die wir eine visuelle Identität und gutes Design benötigen. Dafür suchen wir eine Person, die als DesignerIn (m/w) die visuelle Kommunikation von Open-Data-Projekten und unserer Organisation entwickelt. Es geht um vielfältige Arbeiten, im Kern um Design im Web: Design von Logos, Entwicklung von Style Guides, Umsetzung kleinerer Websites (WordPress, Bootstrap) und simpler Datenvisualisierungen (D3.js), Gestaltung von Flyern oder Publikationen. Zwei größere Projekte sind bereits fixiert. Für diese haben wir ein Designbudget kalkuliert und bezahlen auf Werkvertragsbasis. Für kleinere Aufgaben, die im Verein anfallen, benötigen wir ehrenamtliche Unterstützung, denn wir haben als NGO nur sehr begrenzte Mittel. Wir arbeiten verteilt und in der Cloud, besprechen uns lokal in Wien und über Skype. Den zeitlichen Aufwand schätzen wir mit rund 15 Stunden im Monat ein, wobei das variieren wird und wir auch flexibel sind. Im ersten Quartal 2015 wird es wohl etwas mehr Arbeit geben. Fragen? Interesse? Melde dich sobald wie möglich bei unserer Community Koordinatorin Sonja unter sonja.fischbauer [ät] okfn.at. Für eine Bewerbung reicht eine knappe E-Mail mit (Links zu) Referenzen. Deadline ist der 2. Jänner 2015. Ran an die Tastatur. Wir freuen uns, von dir zu lesen.

Updated: Projektleitung für „Young Coders’ Festival“ gesucht

- May 21, 2014 in event, Featured, Intern, young coders festival

Die Open Knowledge Foundation Österreich veranstaltet mit Kooperationspartnern am 11. und 12. Oktober 2014 das Young Coders’ Festival, eine Kreativveranstaltung für ca. 60 jugendliche Programmiertalente, die für ein Wochenende aus ganz Österreich in Wien zusammenkommen, um mit offenen Daten zu experimentieren. Vorbild ist die Veranstaltung Jugend hackt, die 2013 erstmals in Berlin durchgeführt wurde: Für das „Young Coders’ Festival“ suchen wir ab sofort eine Projektleitung (m/w), die die Vor- und Nachbereitung sowie die Durchführung der Veranstaltung koordiniert – von der Detailkonzeption bis zur Evaluierung. Ein ehrenamtliches Team hat bereits die Eckpunkte fixiert und unterstützt die Projektleitung zukünftig bei der weiteren Kommunikations- und Organisationsarbeit.
Wenn du in Wien lebst, Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen hast, gerne für Jugendliche etwas auf die Beine stellst und „Hackathon” oder „Barcamp“ keine Fremdworte für dich sind, dann melde dich sobald wie möglich bei uns unter info [ät] okfn.at. Wir freuen uns über (Links zu) Referenzen, ein Lebenslauf ist nicht notwendig. Bei Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung.
Wir vergeben einen Werkvertrag und gehen dabei von durchschnittlich 15 Wochenstunden Arbeitsaufwand aus, wobei das variieren wird. Du kannst deinen Arbeitsplatz und deine Arbeitszeiten frei wählen, die Bezahlung (~ 400 EUR/Monat) erfolgt gegen Honorarnote. Deadline für Bewerbungen ist der 30. Mai bzw. sobald wir eine passende Person gefunden haben. Also ran an die Tastatur. Wir freuen uns, von dir zu lesen. Je früher, desto besser. Update: Wir haben bis zum Stichtag einige Nachrichten erhalten, die wir jetzt sichten. Bitte keine Bewerbungen mehr schicken.

Hacks/Hackers zu Fotojournalismus und Bildpolitik

- March 28, 2014 in bildpolitik, Data Journalism, event, Featured, fotojournalismus, hacks hackers vienna, hacks/hackers, hhvie, matthias cremer, petra bernhardt, photojournalism

Bei Hacks/Hackers treffen sich regelmäßig JournalistInnen und HackerInnen, um sich über Innovation im Journalismus auszutauschen. Die Wiener Runde ist Teil eines weltweiten Netzwerks. Die nächste Veranstaltung in Wien dreht sich um Fotojournalismus. Aus der Ankündigung:
Nicht erst seit dem 11. September 2001 wissen wir, dass Bilder in der Politik zentral sind: sie bewegen die öffentliche Meinung, beflügeln oder beenden Karrieren und schaffen Momente, die wir ein Leben lang nicht vergessen. Politik ohne Bilder – unmöglich und undenkbar. Beim nächsten Hacks/Hackers gehen wir dem nach. Was macht ein gutes Bild in der Politik aus? Wie schafft man Ikonen? Wie verändert sich der Fotojournalismus? Wie soll man das eigene Bildarchiv organisieren? Antworten auf diese und viele eurer weiteren Fragen geben uns zwei österreichische ExpertInnen, die sich für uns durch ihre eigenen Bildarchive graben und aus der Praxis berichten. Petra Bernhardt (@picturingpe), ist Politikwissenschafterin mit einer Leidenschaft für visuelle Kommunikation. Als Mitglied des Forschungsschwerpunkts „Visual Studies in den Sozialwissenschaften“ an der Universität Wien beschäftigt sie sich aktuell mit Fragen rund um Storytelling in sozialen Netzwerken und mit der Rolle politischer Schlüsselbilder im visuellen Content Management. Matthias Cremer (@MatthiasCremer) arbeitet seit 1984 als Pressefotograf für den Falter, Wien Aktuell Magazin, Time Magazine, diverse Zeitschriften und Buchverlage. Seit der Gründung 1988 fotografiert er für den STANDARD, seit 2005 betreibt er zusätzlich Cremers Photoblog. Nach einer Pause: Lightning Talks. Diskutiert Projekte und Ideen zu Technologie, Journalismus und verwandten Themen! Open Stage. Eintritt frei. Andere Interessierte mitbringen und weitersagen sehr erwünscht. Die Vorträge finden planmäßig auf Deutsch statt, ein Wechsel auf Englisch ist ad hoc möglich.

10. April 2014, Raum D, Museumsquartier, Wien. Eintritt frei. Anmeldung.