You are browsing the archive for nikki.

Annual Report 2020

- May 3, 2021 in Uncategorized

In this annual report, we present the impact strategy and recent activities of Opendata.ch. This document serves our members and community as an overview of our goals and operations and helps to track our impact during the year 2020. For the first time, our annual report is structured in accordance with the Social Reporting Standard (SRS 2014). With this new format, we aim to reflect, structure and report on our work in a transparent manner. We’re more than happy to hear your feedback and learn how we might improve the structure next year.

Stellungnahme zur Walliser Totalrevision der Kantonsverfassung

- April 8, 2021 in Daten, Kantonal, Politik, Wallis

Basel, den 12.03.2021

Sehr geehrte Damen und Herren Der Verein Opendata.ch, die Schweizer Sektion der Open Knowledge Foundation, engagiert sich für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe aller an der digitalen Wissensgesellschaft und setzt sich ein für die Stärkung des freien und ungehinderten Zugangs zu allen nicht besonders schützenswerten Daten und Informationen. Wir haben über 300 Mitglieder aus der ganzen Schweiz, darunter auch diverse aus dem Kanton Wallis. Unter offenen Verwaltungsdaten verstehen wir Daten, die in Erfüllung einer staatlichen Funktion erhoben und bearbeitet werden und die in offenen, maschinenlesbaren Formaten allen Interessierten frei und unentgeltlich zu beliebigen Zwecken zur Verfügung stehen. Diese Daten müssen aktuell, zuverlässig, maschinenlesbar und vollständig sowie klar beschrieben sein (Metadaten für das korrekte Verständnis der Daten). Mit offenen Daten sind allgemein verschiedene Erwartungen verbunden: Stärkung demokratischer Mitwirkung, mehr Transparenz, bessere Rechenschaftsfähigkeit, Steigerung der Effizienz (auch und gerade in den datenproduzierenden Stellen), Förderung von Innovation und wirtschaftliche Wertschöpfung sowie Vermeidung von Korruption – nicht alle diese Zielsetzungen sind in der Schweiz von gleicher Relevanz. Angesichts der erfreulichen Ansätze im Walliser Verfassungsentwurf möchten wir die Gelegenheit der noch laufenden Vernehmlassung nutzen, um Ihnen einige Überlegungen zum Themenkreis Öffentlichkeitsprinzip, Transparenz und offene (Verwaltungs-) Daten zu präsentieren. Wir konzentrieren uns auf den Bericht der Kommission 2 zu den Grundrechten, der äusserst vielfältig ist und wirklich viele wichtige Grundrechtsbereiche abdeckt. Speziell erfreulich finden wir, dass dabei «auch eingehend [die] digitalen Rechte […] und […] Auswirkungen, die sie für unsere Gesellschaft haben, wie z.B. dem Schutz unserer persönlichen Daten oder der Bedeutung der digitalen Technologie in der Beziehung zwischen den Bürger/Bürgerinnen und dem Staat», diskutiert und entsprechende Bestimmungen in den Grundrechtskatalog aufgenommen worden sind. Wir freuen uns dabei besonders über das Recht auf Informations- und Datenzugang, sind allerdings der Meinung, dass der Frage der offenen Daten im Speziellen, der Öffentlichkeit von Informationen und der Transparenz im Allgemeinen noch präziser und bestimmter Rechnung getragen werden müsste. Unser Vorschlag ist:
  1. Zugang zu offenen Daten und offenen Informationen ist eine Selbstverständlichkeit und ein einforderbares Grundrecht (Meinungs- und Informationsfreiheit).
  2. Zugang zu Daten und Schutz der Daten brauchen eine äquivalente Rechtsgrundlage (Verfassung, Grundrechte). Sie setzen sich gegenseitig Schranken.
  3. Es geht dabei nicht um offizielle Informationen und Daten im engeren Sinne, sondern um Informationen und Daten, über die Verwaltung und Politik verfügen, die diese auch selber nutzen. 
  4. Mit offenen Daten und Informationen wird allgemeine Transparenz und indirekt auch Vertrauen geschaffen. Sie fördern Partizipation, Innovation und Effizienz.
Ad 1    Offene Daten / freier Zugang zu Daten und Informationen: Mit dem postulierten «Recht auf offizielle Informationen und Daten» wird ein Recht postuliert das – wie der Abschnittstitel suggeriert – auch den freien Zugang zu Daten einschliesst. Das ist zwar wichtig, u.E. aber zu passiv formuliert (einsehen, freier Zugang); es müsste klargestellt werden, dass der Staat, die Verwaltung, alle Informationen und Daten zur freien Nutzung und Weiterverwendung publiziert, so dass diese barrierefrei genutzt werden können. Das entspricht dem international anerkannten Grundsatz «open by default», Offenheit der Daten ist die Regel. Gegebenenfalls kann eine solche Datenpublikation eingefordert werden. Eine Formulierung könnte also etwa lauten: Die Publikation von Informationen und Daten der Verwaltung zur freien Weiterverwendung ist gewährleistet. Diese Daten müssen aber auch aktuell, maschinenlesbar und zuverlässig sein und ausreichend durch (standardisierte) Metadaten beschrieben werden, damit sie sinnvoll genutzt werden können.  Ad 2 Grundrechte oder Staatsaufgabe: Es scheint uns absolut notwendig, dass der Zugang zu Informationen und zu Daten den gleichen Verfassungsrang geniesst, wie der Datenschutz. Das zwingt bei unvermeidlichen Güterabwägungen zwischen gleichwertigen Prinzipien auf Augenhöhe eine Interessenabwägung vorzunehmen. Das stellt allein auch sicher, dass es hier um ein einklagbares Recht geht. Eine Verankerung dieses für eine lebendige Demokratie wichtigen Prinzips bloss in den verwaltungstechnischen Aufgaben würde dessen Durchsetzungschancen enorm stark mindern; sie sollte deshalb nicht in das Kapitel «Soziale oder andere Aufgaben des Staates» relegiert werden.  Dem steht allerdings nicht entgegen, die praktische Frage der Datenpublikation gemäss der Formulierung, «[d]er Staat stellt die in seinem Besitz befindlichen Datensätze in einem offenen Format frei zur Verfügung, das die Wiederverwendung erleichtert und an den technischen Fortschritt angepasst ist», die eine Publikation in einem offenen Format ebenso wie die rechtlich freie und unentgeltliche Nutzung präzisiert.  – hier eine Bestimmung gemäss Bericht der Kommission 6. Ad 3 Offizielle Information: Der Begriff offiziell ist missverständlich und kann zu widersprüchlichen Deutungen führen. Zumindest im Deutschen hat der Begriff offiziell eine Konnotation mit amtlich, was sowohl eine autorisierte als auch eine verbindliche Information meint. Beim Rechtsanspruch auf freien Zugang zu Informationen und Daten geht es aber keineswegs um amtliche Verlautbarungen, sondern um die schnelle, vollständige und verlässliche Publikation von Informationen und Daten, über die Behörden verfügen und mit denen sie selber arbeiten. Bei Planungsgrundlagen geht es beispielsweise darum, dass alle Interessierten auf der gleichen Faktenbasis ihre Überlegungen anstellen und ihre Argumente schärfen können. Der Rechtsanspruch gilt also nicht für den Zugang zu offiziellen Informationen und Daten, sondern zu Daten und Informationen, die bei den Verwaltungsstellen bereits vorhanden sind.  Als Klammerbemerkung: Es ist in dieser Perspektive auch problematisch, wenn beim Datenschutz das Recht auf Korrektur von Daten verankert wird. Korrigieren muss man nur Daten, wenn damit falschen Entscheidungen vorgebeugt werden kann. Sind die Entscheidungen einmal gefällt, so muss die Korrektionspflicht durch eine Bestreitungsmöglichkeit ersetzt werden, da sonst auf längere Sicht eine verständliche Nachvollziehbarkeit des Verwaltungshandelns gefährdet wäre. Ad 4 Transparenz: Transparenz kommt im Verfassungsentwurf im Bericht der Kommission 1 als allgemeiner Grundsatz, im Bericht der Kommission 2 aber praktisch nur im Zusammenhang mit dem «politischen Leben» und speziell dessen Finanzierung vor. Transparenz ist aber ein übergeordnetes Prinzip. Wir plädieren dafür, diesen Begriff breit zu verstehen wie im Bericht der Kommission 1; allerdings müsste er entsprechend in den Erläuterungen – im künftigen Kommentar zur neuen Verfassung – noch inhaltlich präzisiert und klar als allgemeines Verwaltungsprinzip neben Effektivität und Effizienz festgeschrieben werden. In dieser Perspektive gehört der freie Zugang zu Behördendaten und -informationen als zentraler Beitrag zur Transparenz unbedingt auf Verfassungsstufe verankert und zwar mit der Begründung, dass mit der inhaltlich politischen Transparenz, speziell auch der Transparenz der Entscheidgrundlagen und der Entscheidfindung, das Vertrauen in den Staat gestärkt sowie die Grundlage für eine sachlich argumentative politische Diskussion gelegt werden. Im weitesten Sinne stärkt ein solcher Rechtsanspruch auf freie Information und freie, weiterverwendbare Daten nicht nur die Meinungs- und Informationsfreiheit, sondern trägt ausserdem zur politischen, sozialen und kulturellen Inklusion in einem breiten Sinne bei (Kommission 2, Punkt 11 Recht auf Inklusion), indem Voraussetzungen für erweiterte Partizipationschancen dank reduzierter Informationsasymmetrie geschaffen werden. Bei all diesen Bemerkungen haben wir nie die Grenzen der Publikationspflicht erwähnt. Wir gehen aber selbstverständlich davon aus, dass Daten und Informationen immer nur offen sein können, wenn weder Daten- noch Informationsschutz einer Publikation entgegenstehen. Wir hoffen, dass unsere Überlegungen in Ihre weitere Arbeit einfliessen können. Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne für weitere Auskünfte oder Diskussionen zur Verfügung.

Annual Plan 2021

- March 22, 2021 in Allgemein

As initiated last year we published again our annual plan in order show what we’re working on, what we aim to achieve and to help you – our community – to get involved. We’re more than happy to hear your feedback and learn how we might improve accessibility and comprehension. Open Annual Plan 2020 Our annual plan 2021 was set up as an Open Google Sheet on January 19. Within this document you can find:
  • one tab called [original (19.1.21)] to which we won’t apply any more changes during the year and
  • one tab [living] that we will continuously update and complement.
Alternatively, you can find the annual overview above as jpeg (status: 19.01.2021). If you want the document in another format or provide us with feedback, reach out to us via info@opendata.ch .

Learnings at the Prototype Fund

- February 8, 2021 in Allgemein, event

Six months to develop a prototype to increase political participation in Switzerland. A daunting task. Who has accepted the challenge? 24 highly motivated people are currently tackling this endeavor in five project teams.

A few months into the program, it is time to look back. How did we fare?

Get to know the key learnings of the Prototype Fund team as well as the five project teams in six blogposts:

Meet the projects teams on the final Demo Day on 2 March

Are you ready for more fun and diversity in politics and tools for making digital participation realer? Then join us on 2 March 5.30-7.30pm to try out the Prototype Fund prototypes yourself and discuss with the project teams their plans and strategies. Register here and invite other Civic Tech enthusiasts via Twitter, LinkedIn, Facebook or any other platform. You can find the detailed program on the Prototype Fund site.

Werde Teil vom Vorstand / Devenez membre du Comité

- December 9, 2020 in Allgemein

Für die nächsten Wahlen suchen wir Kandidatinnen für eine teilweise Erneuerung des Vorstands: Zur Ergänzung suchen wir namentlich Vertreterinnen aus der Romandie, dem Tessin und Vertreter*innen aus dem Hochschulbereich – idealerweise eine Kombination dieser Merkmale. Damit möchten wir die Idee der offenen Daten in der französischsprachigen Schweiz stärker verankern und unsere Aktivitäten ausdehnen. Ein direkter Einbezug der Hochschulen interessiert uns, weil wir einerseits auch die Idee der open research data stärker betonen und andererseits die Nutzung von offenen Daten fördern möchten.Wenn Sie / Du sich / dich für die open data-Thematik interessiert, in diesem Bereich schon aktiv und vernetzt seid / bist, würden wir uns über eine Interessensmeldung an andreas.kellerhals@opendata.ch freuen, namentlich wüssten wir es zu schätzen, wenn sich Frauen melden würden, um dem gender-gap in diesem Bereich entgegenzuwirken. A l’occasion des prochaines élections de renouvellement partiel du comité de l’association opendata.ch, nous lançons un appel à candidature! Pour compléter et équilibrer le comité, nous recherchons explicitement des canditat(e)s de la Suisse romande, du Tessin et / ou issu(e)s du secteur universitaire ou des hautes écoles. Nous souhaitons ainsi développer davantage nos activités dans l’ensemble de la Suisse et y ancrer la thématique de l’Open Data / des données ouvertes.
Par ailleurs, nous cherchons à soutenir et améliorer l’accès, l’ouverture et l’utilisation libre des données pour et dans la recherche et espérons donc un rapprochement et une meilleure collaboration avec le monde académique. Si vous êtes intéressé(e), impliqué(e) et connecté(e) dans le domaine de l’open data, nous serions heureux de vous lire! Contactez-nous andreas.kellerhals@opendata.ch.
Les candidatures féminines sont particulièrement bienvenues: travaillons ensemble à l’implication de toutes et tous dans ce domaine. 

Wem gehört Züri?

- November 26, 2020 in Allgemein, Daten

Wem gehört Züri? Unterstütze die Recherchearbeit von www.tsri.ch und die Debatte zur Öffentlichkeit des Grundbuches. Für mehr Transparenz über Besitzverhältnisse! https://tsri.ch/grundbuch-recherche/ #transparency

To whom do you want to give your data?

- August 4, 2020 in Allgemein, Daten

While we use WhatsApp, Instagram and Facebook daily, giving our phone number to the local restaurant or downloading the contact tracking app is not an option for many of us. Covid-19 has revealed many things, including the ambivalent handling of our personal data. The nation-wide awareness campaign «Data Café» run by Opendata.ch and the Mercator Switzerland Foundation is addressing a question that is becoming increasingly important in the current pandemic: “To whom and for what purpose do I want to make my data available?”. The leading Internet currency is personal data The principle of the «Data Café» is simple: Visitors receive a coffee in return for providing their full name, gender, e-mail address, birthday and canton of residence. Thereby, the commonplace online deal of “data for services”, is transferred to the analogue world and thus made tangible. “We invite people to reflect on the value and role of data in our society and make them more aware of the opportunities and dangers of data.” explains Nikki Böhler who initiated the Data Café. Reactions could not have been more diverse The Campaign was officially launched at the beginning of March at the Helmhaus Zürich. We have seen many different reactions to our offer to receive a coffee in exchange for personal data. From “my data is everywhere already anyways” to “paying with my data?! this is terrible!” we heard all kinds of reactions to our offer. Get a feeling of our the Data Café experience in our video trailer:
Visit one of our upcoming data cafés After long break due to Corona we are now ready to get back on the road and continue our tour de Suisse. Our next stops are:
  • 08.08.20 – Weekly market, Lucerne
  • 13.08.20 & 15.08.20 – Kino im Kocher, Bern
  • 18.08.20 – Frau Gerolds Garten, Zurich
  • 18.09.20 – Rathaus für Kultur, St. Gallen
  • 27.09.20 – Literature festival “Literaare”, Thun
  • 03.10.20 – Café Mitte, Basel
  • 17 – 18.10.20 – Museum for Communication, Bern
Learn to understand, protect and use data
If you have not done so already, make sure to visit our website for short tips on how to better understand, protect and benefit from data. Sign up here if you are interested in joining one of our workshops where you can talk to data experts and ask all your questions to gain practical data knowledge.

Opendata.ch 2020-05-28 13:24:52

- May 28, 2020 in Allgemein

Die Webseite entscheidsuche.ch bietet eine Suche in allen publizierten Gerichtsurteilen von Schweizer Gerichten aller Instanzen. Die Urteile wurden zuletzt im Dezember 2018 von den jeweiligen Webseiten kopiert. Für ein systematisches, regelmässiges Ernten von Urteilen fehlten dem Trägerverein bisher die finanziellen Mittel. Deshalb läuft bis Ende Juni eine Crowdfunding-Kampagne mit dem Ziel, 10’000 Franken einzusammeln. Bitte unterstützt doch dieses Open-Data-Projekt mit einer kleinen Spende und leitet den Link in Eurem Umfeld weiter, damit die angepeilte Summe erreicht wird. Link zum Crowdfunding: https://wemakeit.com/projects/entscheidsuche-ch

Annual Report 2019 + Other News

- May 6, 2020 in Allgemein

Next to the annual plan, which we want to publish every year from now on, we have decided to create an annural report in order to present in a concisive form what we have achieved in the past year. We had the report ready since February, but due to the current circumstances, we have almost forgot to share our first version with you. Now, we’re more than happy to hear your feedback and learn how we might improve upon this first trial: Since the end of 2019, we have started new projects as you can see in our annual plan 2020 and our projects overview. Furthermore, we are very happy to let you know that we have hired another team member taking care of events and community as you can see in our team overview.

#VersusVirus Hackathon

- April 14, 2020 in Allgemein, Daten, event

Dear friends of open data, From 3 April to 5 April, over a period of 48 hours, Swiss civil society came together to use their collective intelligence, inspiration and knowledge to come up with concrete solutions to the problems caused by the COVID19 pandemic crisis. The result was «the biggest sharing and caring experience that Switzerland has ever seen»: the #VersusVirus Online Hackathon. 4’500 participants in 263 teams with more than 500 mentors worked on 190 submitted challenges and came up with 279 projects (with the support of over 60 datasets and resources), with 24 members of parliament and Federal Council Alain Berset also joining in the effort. We at Opendata.ch are proud to have been involved in this exhilarating and inspiring event. Of the 263 teams that submitted their ideas, each and every one made a valuable contribution to this monumental effort and deserves respect and recognition. You can find a comprehensive list of all submitted projects here. Furthermore, you can find an open list of relevant datasets and other resources here. We would also like to take the opportunity to mention a few projects that we found particularly inspiring:
  • pandemia-parliament: It is imperative that Parliaments are able to debate and make decisions during times like these. Yet the Covid-19 pandemic has forced members of parliament to stay home and thus brought the democratic process to a near standstill. Pandemia-parliament is an online space where parliamentary business can be conducted in a safe, transparent fashion, thereby bringing politicians back to work.
  • Swissrefucare: Refugees in Switzerland and elsewhere are at a higher risk of getting infected with COVID-19 because they live in small shared spaces and do not always have access to necessary hygienic products. The platform connects refugees with Swiss authorities and with Swiss citizens and thereby aims to help in improving their situation.
  • Covidfact: Citizens are overloaded with information related to COVID-19 and they don’t know which data source to rely on and where to find answers. “Covidfact” is a bot using the knowledge of experts to provides 24/7 and up-to-date information on the crisis based on trustworthy facts, guidelines and tips to help people get through this crisis with confidence. 
  • Fast2Gov: Software helping Swiss cantons to collect, aggregate and share reports and follow up on every patient in a fast, complete and accurate manner while protecting privacy of patients & healthcare professionals
You can find more dataful results in these blogposts by Oleg. The corona crisis has shown why openness is important. Our association’s mandate and independent approach – all for one and one for all – remains true. We are supporting open data activities across all hackathons, platforms and confessions. We have a prerogative to be active community partners to e-government. And the #VersusVirus Hackathon has proven that together we can jump on chances to boost discovery of new and alternative open datasets and the open source apps that use them. But there is much more work to do! Get in touch with us to give us your feedback or contributions. Stay home and stay healthy!Ps. In Case you are not an Opendata.ch member yet, you can change that here.