You are browsing the archive for wien.

Projektassistenz für Young Coders Festival gesucht!

- June 11, 2015 in assistenz, Ausschreibung, Codefest, event, Featured, GuteDaten, GuteDaten Sprint, hackathon, HandsOn, job, Jugend, Jugendliche, okfn, Open Data, Open Data News, Open Government Data, österreich, Veranstaltung, wien, youngcoders

gutetaten icon

Projektassistenz für Young Coders Festival gesucht!

Wir, der Non-Profit Verein Open Knowledge Österreich, suchen ab Mitte Juli/ Anfang August bis Ende Oktober 2015 eine Projektassistenz (m/w), zur Unterstützung bei Vor- und Nachbereitung sowie die Durchführung des Young Coders Festivals 2015. Das Young Coders Festival ist ein zweitätiger Hackathon im Oktober 2015 in Wien für programmierbegeisterte Jugendliche. Im vergangenen Jahr fand das Event zum ersten Mal statt, am 11. und 12. Oktober 2014 im Schloss Laudon in Wien. Dabei entwickelten 43 Jugendliche aus ganz Österreich Spiele und Anwendungen mit gesellschaftspolitischem Anspruch. In der Video-Zusammenfassung (4 min) kommen die TeilnehmerInnen auch selbst zu Wort. ausschreibung-assistenz



Wenn du in Wien lebst, gerne für Jugendliche was auf die Beine stellst und dich für Open Data interessierst, dann melde dich sobald wie möglich bei uns! Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen ist ein Plus, doch wichtig ist uns vor allem, dass du selbstständig, organisiert arbeitest, kommunikativ bist und wir uns auf dich verlassen können, auch wenn es manchmal stressig wird. Wir vergeben einen Werkvertrag für die Zeit von Mitte Juli/ Anfang August bis Oktober 2015 und gehen dabei von durchschnittlich 15 Wochenstunden Arbeitsaufwand aus, wobei das variieren wird. Du kannst deinen Arbeitsplatz und deine Arbeitszeiten frei wählen, die Bezahlung von 400 EUR pro Monat erfolgt gegen Honorarnote. (Das Young Coders Festival findet im Oktober statt – 3./4. oder 17./18. Oktober – an dem Wochenende brauchen wir dich natürlich unbedingt.) Wir stellen dir für diesen Job auch sehr gerne eine Praktikumsbestätigung aus. Schick uns dein Motivationsschreiben mit eventuellen (Links zu) Referenzen und einem Lebenslauf an unsere Projektleiterin: sonja.fischbauer [ät] okfn.at. Deadline für Bewerbungen ist Montag, 22. Juni. Wir freuen uns schon sehr darauf, von dir zu lesen!


Wir danken der Internet Foundation Austria (IPA) für die Unterstützung durch das Förderprogramm netidee.at.
Gutedaten powered by netidee

Open Data Inside: Event am 22. Jänner in Wien

- January 14, 2015 in abzeichen, badge, Corporate Open Data, datenschutz, event, expat center, Featured, hhvie, Open Data, open data inside, Veranstaltung, wien

Open Data Inside: Wir enthüllen das neue Abzeichen

Launch-Event am 22. Jänner, 18h im Expat Center Vienna

Egal ob Verwaltung, NGO, Privatunternehmen, DatenjournalistIn oder Start-Up: Zahlreiche Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen nutzen die Vorteile, die durch das Arbeiten mit Open Data entstehen. Doch nicht immer lässt sich die Verwendung offener Daten von außen erkennen. Das wird nun anders, denn ab nun können alle, die Open Data in ihren Services und Produkten verwenden, dies auch sichtbar machen: mit dem Open Data Inside Badge.  logo_verhuellt Das Open Data Inside Badge schlummert noch unter dem Vorhang – beim Launch Even am 22. Jänner wird es enthüllt und der Community vorgestellt. Zusätzlich auf dem Programm stehen Vorträge von Open Data ExpertInnen und VertreterInnen der Start-up Szene, sowie eine anschließende gemeinsame Feier. Das Finden nützlicher, verwertbarer Daten und zugänglicher Technologien ist ein wichtiges Thema für alle UnternehmerInnen. Open Data bietet hier großes Potential. Wir vernetzen diejenigen, die offene Daten zur Verfügung stellen und diejenigen, die sie anwenden mit jenen, die sie verwenden möchten. Donnerstag, 22. Jänner 2015
Expat Center Vienna (Schmerlingplatz 3, 1010 Wien)
18:00 bis 22:00 Uhr Exklusives Pre-Launch Badge: Wer jetzt schon Open Data BotschafterIn werden möchte, kann das auch schon vor dem Launch Event tun und das verhüllte Badge auf der eigenen Seite einbauen. Die ersten fünf Unternehmen, die das Badge schon vorab auf ihrer Website einbinden, werden beim Event vorgestellt und in unsere Pressemeldung aufgenommen. Zusätzlich gibt’s ein kleines Open Data Inside Goodie zum mitnehmen. Wie funktioniert’s? 
+ Infos zum Projekt auf opendatainside.com holen
+ Firmenname, Website und Firmenlogo per Email an sonja.fischbauer (a t) okfn.at schicken
+ Wir legen für dich das Badge an
+ Du erhältst von uns per Email den Embed Code für das Badge, um es auf deiner Website einzubauen RSVP: Wir bitten um kurze Ankündigung deiner Teilnahme, gerne auch mit Begleitung/ Gästen.
Hier geht’s zur Anmeldung zum Event auf Meetup. Wir freuen uns auf dein Kommen! Open Data Inside ist ein Projekt der Open Knowledge Foundation in Kooperation mit dem Start-up Zoomsquare.

Young Coders Festival 2014: Anmeldung eröffnet!

- September 15, 2014 in Codefest, event, Featured, hackathon, Jugend, Jugendliche, Open Data, Veranstaltung, wien, youngcoders

Am 11.-12. Oktober 2014 in Wien veranstalten wir das erste Open Data Codefest für Jugendliche in Österreich, das Young Coders Festival. Die Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme ist für alle programmierbegeisterten 14- bis 18-Jährigen ab sofort geöffnet. youngcoders-keyboard Gemeinsam programmiert es sich besser als allein: Das Young Coders Festival 2014 lädt 50 programmierbegeisterte Mädchen und Burschen zwischen 14 und 18 Jahren aus ganz Österreich für ein kreatives Wochenende nach Wien. Gemeinsam finden die jungen TeilnemerInnen heraus, was man man aus ein paar Zeilen Code und offenen Daten alles erschaffen kann. Sie entwickeln nach Lust und Laune eigene Ideen für Apps, Visualisierungen und Spiele und experimentieren mit Hardware-Gagets wie 3D-Druckern und Arduinos. Erwachsene SoftwareentwicklerInnen unterstützen sie bei ihren Projekten. Die Teilnahme, inklusive Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung ist für alle kostenlos. youngcoders.at Für Code-Profis und Programmier-Neulinge Um teilzunehmen braucht man kein technisches Vorwissen: Ganz gleich, ob man noch nie eine Zeile Code geschrieben hat, oder schon komplexe Algorithmen baut: Beim Young Coders Festival sind alle jungen Mädchen und Burschen herzlich willkommen, die sich für Programmieren interessieren und tiefer in die offene Datenwelt eintauchen wollen.   Gemeinsam weiterkommen mit Open Data In den zwei Tagen lernen die TeilnehmerInnen mehr als nur neue Fähigkeiten: Beim Young Coders Festival haben junge interessierte Menschen eine Möglichkeit, sich auszutauschen und zu entdecken, dass sich die eigene Zukunft mit offenen Daten aktiv mitgestalten lässt. Das Konzept dieser Veranstaltung wurde schon mehrmals in Großbritannien und Deutschland erfolgreich durchgeführt. Mit Code die Welt verbessern – so lautet auch das Motto von Jugend hackt, der deutschen Vorbildveranstaltung des Young Coders Festivals. Im Jahr 2013 entwickelten bei Jugend hackt in Berlin 63 Jugendliche mit offenen Daten 15 Softwareprojekte. Eine Videozusammenfassung der Veranstaltung (4 min) gibt es hier: Österreichs junge Programmiertalente fördern Auch in Österreichs Jugend schlummern zahlreiche Programmiertalente. Ihr fachliches Potenzial ist genauso groß wie ihr Bedürfnis nach Förderung und Austausch unter Gleichgesinnten. Viele Jugendliche bringen sich ihre Programmierfähigkeiten selbst bei, alleine im Kinderzimmer. Aber durch diese isolierte Arbeitsweise bleibt den klassischen bedroom programmers der kreative, fördernde Austausch einer Gemeinschaft verschlossen. Andere Jugendliche würden gerne programmieren lernen, finden jedoch keinen Zugang zu Materie; oft weil die Möglichkeiten fehlen oder die Hemmschwelle zu groß ist. Besonders Mädchen und junge Menschen finden oft wenig Zugang zu Softwareentwicklung, ihre Talente bleiben verborgen. Beide Gruppen werden beim Young Coders Festival vernetzt und gefördert. Alles inklusive: Kostenloses Wochenende Die Veranstaltung ist für alle Jugendlichen komplett kostenlos: Für Verpflegung und Übernachtung in der Jugenherberge wird gesorgt, Reisekosten mit Bus oder Bahn erhalten die TeilnehmerInnen bei der Ankunft rückerstattet. Veranstaltet wird das Young Coders Festival von der Open Knowledge Foundation Österreich und dem Quartier für digitale Kultur Wien. Das Bundeskanzleramt stellt die Räumlichkeiten des Schloss Laudon zur Verfügung, auch das Bundesministerium für Familien und Jugend sowie die Technologieagentur der Stadt Wien unterstützen die Veranstaltung. Interessierte Jugendliche zwischen 14 und 18 können sich ab sofort hier anmelden: http://youngcoders.at/anmelden < blockquote>Young Coders Festival
11.-12. Oktober 2014 (Samstag – Sonntag)
Schloss Laudon, Mauerbachstraße 43-45, 1140 Wien
Mehr Infos, Programm & Anmeldung: www.youngcoders.at facebook: www.facebook.com/youngcodersfestival
twitter: @youngcodersAT
#youngcoders

SMWCon und das weltweit größte Stadtgeschtewiki

- September 9, 2014 in Featured, Konferenz, semantic media wiki, smwcon, smwconf, stadtwiki, wien, wienwiki, wiki

SMW Conf LogoBereits zum 10. Mal findet die internationale Semantic Media Wiki Konferenz statt. Diesen Herbst kommt sie nach Wien und lädt alle Entwickler_innen, Anwender_innen und Interessierte von 1. bis 3. Oktober ins Stadt- und Landesarchiv im Gasometer D. Als Anlass dient auch der Start von Wiens neuem Stadtgeschichtewiki.  Semantic Media Wiki ist eine Open-Source-Software, die klassische Wikis um die Funktion erweitert, dort Daten in strukturierter Form abzulegen und abzufragen. Im Vergleich zu klassischen Wikis gewinnt man damit den Mehrwert, Informationen miteinander in Relation zu setzten und mit Attributen zu versehen. Dadurch wird es möglich, den Wissensschatz einer Institution oder Interessengruppe maschinenlesbar abrufbar und leichter verwertbar zu machen. Dass in dieser Richtung eindeutig noch viel Innovationspotential liegt, sieht man auch an ähnlichen Projekten wie WikiData, die gerade erst beginnen, groß zu werden. Die Konferenz wird von uns in Kooperation mit dem KDZ und der Open Semantic Data Association, sowie dem Wiener Stadt- und Landesarchiv veranstaltet. Wer dabei sein will, kann sich hier anmelden und dem Hashtag #SMWCon folgen. Mehr Informationen findet ihr hier (PDF). Wien startet weltweit größtes Stadtgeschichtewiki Um gute Beispiele für die Verwendung von Semantic Media Wikis zu finden müssen wir nicht weit blicken. Am 11. September wird das Wien Geschichte Wiki vorgestellt. In diesem weltweit größten Stadtwiki enthalten ist das gesammelte Wissen des sechsbändigen “Historisches Lexikon Wien” des Historikers und ehemaligen Leiter des Wiener Stadt- und Landesarchivs, Felix Czeike. Die letzte Auflage seines Buchbandes ist aus 2004, als Czeike 2006 verstarb, drohte sein Lebenswerk zu verwaisen. Nach Gesprächen mit dem Verlag einigte man sich darauf die Rechte für den Buchband zu erwerben und das gesammelte Wissen in zeitgemäßer Form der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Aus dem sechsbändigen Lexikon wurde die Basis des weltweit größte Stadtwikis mit über 31.000 Einträgen mit strukturierten Daten und Verlinkungen. Das ist aber noch nicht das Ende der Geschichte, denn nun kann auch eine interessierte Öffentlichkeit und Hobby-Historiker_innen an der Geschichte Wiens mit schreiben, ergänzen und korrigieren. Create Camp am 4. Oktober
Im Anschluss an die Semantic MediaWiki-Konferenz organisieren wir im Raum D im Museumsquartier ein Create Camp zu Semantic MediaWiki. Um mitzumachen, muss man aber kein erfahrener erfahrener Hacker sein, auch Verbesserungen an der Dokumentation oder Tests sind Teil des Programms. Die Agenda des Create Camp entsteht – wie üblich – erst zu Beginn der Veranstaltung. Dann geht es ans coden, testen, dokumentieren, bloggen, etc. Am Ende des Tages sollen einige Verbesserungen an Semantic MediaWiki und damit in Zusammenhang stehenden Projekten gelungen sein. Anmelden kann man sich zum kostenlosen Create Camp hier.

Konferenz: DNP14 – Daten Netz und Politik

- August 30, 2014 in datenschutz, dnp14, event, Featured, Konferenz, nsa, Überwachung, ubiquitous computing, unwatched, wien

Daten Netz und Politik LogoZum dritten Mal findet am 20. und 21. September die Daten Netz und Politik Konferenz in Wien statt. Das Portal unwatched.org versucht damit eine generische netzpolitische Konferenz in Österreich zu etablieren, die sich mit allen Themen rund um den Digitalen Wandel befasst. Einige der Highlights dieses Jahres umfassen ein Panel mit den neu gewählten EU Abgeordneten aller Parteien, ein sehr hochkarätig besetztes Panel zum Themenkomplex Datenschutz und Geheimdienste mit der Nataša Pric Musar, der Slowenischen Informationsfreiheits- und Datenschutzbeauftragten, Gert Polli, ehemals aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, und Christof Tschohl vom AKVorrat. Am zweiten Tag gibt es einen Schwerpunkt für Datenverarbeitung im Alltag, mit mehreren Vorträgen und einer Paneldiskussion zum Abschluss. Ingrid Brodnig erzählt über Hasspostings und welche Rolle die Anonymität beim digitalen Wutausbruch spielt und in einem eher praktischen Teil erklärt Pepi Zawodsky wie man seine eigene Kommunikation vor ungewolltem Abhören absichern kann. Positiv hervor zu heben ist für die gesamte Konferenz die Selbstverständlichkeit im Umgang mit und Präsenz von Gender und Diverity-Themen.